Banner
Intranet

16.12.2008 22:35:00 - Seligsprechung und Neuanfang

Das Geschwisterpaar Frau Christina und Herr Josef Eder (verwandt mit Br. Ildefons Flötzinger) aus Pittenhart schrieb am 7. Dezember 2008: "Es war ja so schade, dass sie ihr Missionsgebiet so verwaist verlassen mußten. Wann wird die Zeit kommen, da Nordkorea wieder frei wird?"

Sicher gibt es noch mehr Menschen, die sich diese Frage stellen.

Wir Deutsche dürfen endlich in einem wiedervereinten Vaterland leben.

Nordkorea ist das härteste noch bestehende kommunistische Regime.

Die Kirche existiert dort, aber sie ist nicht handlungsfähig.

 

Wir können beten,

  • daß Gott die Macht der Finsternis über Nordkorea bricht,
  • daß die Kirche in Nordkorea in Freiheit ihren Auftrag erfüllen und missionieren und evangelisieren kann,
  • daß Gott in Nordkorea viele junge Christen in einer heiligen Ehe verbinden möge.
  • daß Gott in Nordkorea viele und gute geistliche Berufungen wecken möge.

Zu diesem Zwecke habe ich spezielle Einfügungen für das private Rosenkranzgebet formuliert zum Ausdrucken, zum Fotokopieren und zum Verteilen.

Von einer Seligsprechung der Mätyrer von Tokwon dürfen wir tatsächlich einen Impuls für einen kirchlichen Aufbruch in Nordkorea erwarten, ähnlich wie das die Kirche in Japan (zum Nachhören) erwartet.

Japan entdeckt "verborgenen Schatz" (hier das ganze Interview mit dem Erzbischof von Nagasaki)

Katholische Kirche in Japan würde ohne Blutzeuginnen nicht existieren