Banner
Intranet

01.04.2009 11:11:32 - Gottesdienst zum Märtyrergedenken

Am Samstag vor Pfingsten (10. Mai) feierten wir im Rahmen der Vorbereitungen auf den Seligsprechungsprozess einen Gottesdienst zum Gedenken an die 36 Märtyrer aus dem Abteigebiet von Tokwon (Nordkorea).

 

Dreiundzwanzig Märtyrer waren damals ausgesandt aus den Klöstern St. Ottilien, Münsterschwarzach, Schweiklberg und Beuron; zwei Schwestern kamen aus Tutzing. Um dieses Lebens- und Glaubenszeugnis zu würdigen, hatte die Kongregation der Missionsbenediktiner von St. Ottilien 2007 sich entschlossen, für diese Märtyrer einen Prozeß der Seligsprechung zu beantragen.

 

Das Pontifikalamt wurde zelebriert von Erzabt Jeremias Schröder, Assistenten waren Vizepostulator Pater Willibrord Driever und Pater Tassilo. Anwesend waren der Erzabt und Mitbrüder von Beuron, der Abt von Schweiklberg, Mitbrüder aus Münsterschwarzach, die Priorin und Schwestern aus Tutzing, es kamen auch viele Angehörige der Familien, aus denen die Märtyrer stammen.

 

Im Vorfeld der Vorbereitung hatte der Vizepostulator Pater Willibrord ca. hundert Adressen der späteren Familienangehörigen der Märtyrer erkunden und zu dem Gottesdienst einladen können. Manchmal kam es dabei zu ausgesprochenen "Familienzusammenführungen". Die Einladungen hatten eine vom Kloster nicht vorauszusehende Resonanz ausgelöst.

 

Für die Hand der Mitfeiernden war ein Liturgie-Heft erstellt worden: es enthielt den Verlauf des Gottesdienstes mit seinen Elementen und Gesängen, dazu die Liste der Märtyrer und das Gebet aus Anlass einer Novene.

 

Mehr als 500 Personen kamen zum feierlichen Pontifikalgottesdienst, es waren mehr als wir erwartet hatten. In seiner Predigt würdigte Vater Erzabt Jeremias das Lebens- und Glaubenszeugnis dieser Mitbrüder und Schwestern.

 

Herr Stefan Grahamer trug die Fürbitten vor.

 

Es war der Samstag vor Pfingsten, dem Vortag des Fünfzigste Ostertages als des Tages, an dem sich das österliche Heilswerk vollendet. In weißen liturgischen Gewändern feierten wir die Vigilmesse von Pfingsten. Einerseits wurde so dem Missverständnis einer vorweggenommen Seligsprechung vorgebeugt, andererseits stand diese Feier im Zeichen der Sendung des Geistes, der Geburt der Kirche mit dem Auftrag der Mission und zum Zeugnis: und das alles im Glanz des auferstandenen Herrn.

 

Die Katholische Koreanische Gemeinde aus München gestaltete die Gabenprozession. In traditionellen koreanischen Gewändern trugen Mitglieder der Katholischen Koreanischen Gemeinde die Gaben zum Altar. Der Chor der Katholischen Koreanischen Gemeinde sang dazu ein koreanisches Lied.

 

Der Kinder-, Jugend- und Kirchenchor aus Schlehdorf sang zur Kommunionausteilung das Lied: „Mögen Engelchöre dir nun singen“, Br. Hilarius Hoiss, einer der Kandidaten für die Seligsprechung, stammt aus Unterau/Schlehdorf.

 

Nach dem Gottesdienst konnten sich die Gäste mit dem Mittagessen stärken in den Speisesälen des Seminars bzw. im Biergarten.

 

 

Bildergalerie: Bildergalerie "Gottesdienst zum Märtyrergedenken" öffnen

 

 

Der Gottesdienst in der Filmaufnahme von Pater Martin Trieb OSB, 64 Minuten: Video.mov

 

 

Der Gottesdienst: Die Predigt von Erzabt Jeremias Schröder OSB, 14 Minuten: Audio.mov

 

 

Der Gottesdienst teilweise, mit Vorspann und Nachspann, von Herrn Stefan Thomas, Weichtungen: Teil 1.MOV

 

 

Der Gottesdienst teilweise, mit Vorspann und Nachspann, von Herrn Stefan Thomas, Weichtungen: Teil 2.MOV

 

 

"Die Märtyrer von Tokwon" eine Sendung des Bayerischen Rundfunks (Bayern 1) "Mittags in Oberbayern" von Dienstag, 13. Mai 2008 mit Michael Weberpals: > Aufnahme anhören (mp3)